Spende der DB Auto Zug GmbH

DB Auto Zug GmBH Spendenübergage
Mitglieder des MEC Dortmund mit dem Geschäftsführer der DB Auto Zug GmbH

Wir staunten nicht schlecht als wir die Mail von der DB Auto Zug GmbH erhielten. Der Geschäftsführer Guntram Nehls hatte unseren Modelleisenbahnclub zu einer Spendenübergabe in die Diensträume im Harenberg City eingeladen.

Wir hatten Gelegenheit mit Herrn Nehls über unser Clubgeschichte und den jetzigen Aktivitäten unsers Clubs zu berichten. Nicht nur der Bau unser Modelleisenbahnanlage, sondern auch die weiteren Aktivitäten haben Herrn Nehls beeindruckt.
Als Spende übereichte er uns drei Modell-Loks im Maßstab 1:87 (H0).

DB Auto Zug GmbH Spendenübergabe

Wir bedanken uns nochmals bei Herr Nehls und der DB Auto Zug GmbH

 

© 03.2016 MEC Dortmund ut

ICE Werk Dortmund

Begleiten Sie die Mitglieder des MEC-Dortmund durch das ICE-Werk Dortmund des BW Dortmund 1.

MEDION Digital CameraAufgrund des großen Interesses mussten die Teilnehmer des MEC-Dortmund in zwei Gruppen eingeteilt werden.

MEDION Digital CameraDie zweite Gruppe, die das ICE-Werk Dortmund besichtigt hat.

3Beginn der Werksführung in der Halle 1 des ICE-Werks Dortmund BBf (Betriebsbahnhof) Dortmund 1. Ein Blick in die noch leere Inspektionshalle für die ICE-Triebzüge.

4Ein Blick über die komplette ICE-Halle. Die Inbetriebnahme des ICE-Werks Dortmund erfolgte am 6. Dezember 2002.

5Der erste ICE rollt in Schrittgeschwindigkeit auf das dritte von insgesamt drei Inspektionsgleisen in die Werkshalle ein.

6Die äußere Inspektion beginnt mit dem Durchschalten der Spitzen- und Zugschlussleuchten (Zg1 und Zg2) sowie dem Öffnen der Kupplungsverkleidung.

7Eine von zwei Kupplungen werden durchgesehen und bei Bedarf instand gesetzt.

8Ein Blick auf eines von insgesamt 16 Drehgestellen.

9Nahaufnahme eines Drehgestells mit den Schwingungsstoßdämpfern und weiteren Anbauten.

10Nur wenige sehen einen ICE einmal von unten. Hier sieht man die großen Achsräder mit den gewaltigen Scheibenbremsen, die den ICE aus 300 km/h abbremsen. Der ICE hat mehrere Bremssysteme, die den Zug individuell verzögern.

11Einer von mehreren Fahrmotoren, die den Zug schnell auf 300 km/h beschleunigen.

12Eine Kiste mit neuen Bremsklötzen für einen ICE3 -Triebzug. Die Kosten der Bremsklötze für ein kompletten ICE- Zug liegen im Besuchsjahr allein bei ca. 180.000,00 €.

13Ein Mitarbeiter prüft die Instrumente und alle Leuchtmelder des Führerraumes 1 und 2 eines ICE.

14Die Tacho- und LZB-Anzeige eines ICE.

15Das Dach des ICE inkl. Stromabnehmer wird über die Arbeitsbühne, die einmal von rechts nach links bewegt wird, inspiziert.

16Der erste ICE an diesem Abend ist mit der Inspektion fertig. Die restlichen Bühnen werden in Kürze eingefahren.

17Der ICE wird nach der beendeten Inspektion in die hintere Abstellgruppe des BW Dortmund 1 rangiert. Dort wird er auf seinen neuen Einsatz warten.

18Auch am zweiten ICE, der sich auf dem mittleren Inspektionsplatz befindet, ist die Untersuchung beendet.

19Der zweite ICE wird ebenfalls in die hintere Abstellgruppe rangiert.

20Auf dem äußersten Inspektionsgleis rollt nun ein weiterer ICE zur Untersuchung in die Werkshalle ein.

MEDION Digital CameraDer Ausgang des ICE-Werks Dortmund mahnt -mit einem appellierenden letzten Warnschild- zur Vorsicht.

 

© 03.2015 MEC Dortmund gf

Zu Gast beim MEC Duisburg

Im Dezember 2012 hatte uns der MEC Duisburg zu seinem Fahrtag eingeladen und wir sind der Einladung gerne nachgekommen.
Lok
Regelmäßig besuchen wir uns, um die Fortschritte im Anlagenbau zu sehen und Erfahrungen auszutauschen.

Bahnübergang vom MEC Duisburg
Bahnübergang

Der MEC Duisburg baut im Keller seiner Clubräume mehrere Modellbahnanlagen im Maßstab H0, TT und N.
Die H0 Anlage, nach dem Vorbild Duisburg Rheinhausen, hat inzwischen erhebliche Fortschritte gemacht.

Schattenbahnhof vom MEC Duisburg
Schattenbahnhof

So ist kürzlich der dreistöckige Schattenbahnhof in Betrieb genommen worden.

Aus dem Schattenbahnhof fahren die Züge, vom Computer gesteuert, über die Anlage.

Schattenbahnhof vom MEC Duisburg
Schattenbahnhof

Natürlich ist auch die manuelle Steuerung der Züge möglich. Die Lokführer übernehmen dann die Steuerung vom Computer.

Bahnhof Rheinhausen vom MEC Duisburg
Bahnhof Rheinhausen

Beindruckend ist der fertig gestellte Bahnhof Rheinhausen, der vorbildgerecht von einem Mitglied gebaut wurde. Sogar die Inneneinrichtung mit Schalterhalle, Wartehalle und WC ist eingebaut worden.

Anlagenteil im BauEin weiterer Bauabschnitt ist schon zu erkennen. Die Trassen für die Gleise sind montiert und es wird in Kürze weiter gebaut.

 

TraktorMit vielen neuen Eindrücken sind wir am späten Abend nach Hause gefahren und freuen uns schon auf den nächsten Besuch des MEC Duisburg beim MEC Dortmund.

 

© 12.2012 MEC Dortmund ut

Clubanlage: Segmentbau

01Das Holz für unsere neue Segmentclubanlage ist geliefert worden, so dass für den Bau der 13 m Langen und 2,5 m breiten, über drei Ebenen führende Segmentanlage nichts mehr im Wege steht.

MEDION DIGITAL CAMERADie unteren Segmente für die Schattenbahnhöfe waren schnell fertig und Lackiert. Der obere Bereich dagegen gestalte sich ein wenig aufwendiger, da wir eine zweite Ebene, links sichtbar, berücksichtigen mussten.

MEDION DIGITAL CAMERADas Segment „G2“ ist ebenfalls fertiggestellt und kann in die Clubanlage eingepasst werden. Links wird das Güter-Umgehungsgleis einmal liegen, in der Mitte die Ein- und Ausfahrt des Hbf, Mitte rechts sind Abstellmöglichkeiten, rechts Zufahrt zum Bw und ganz rechts kommt eine zweite Ein- und Ausfahrt zum Hbf.

MEDION DIGITAL CAMERAAn dem oberen Segment „G2“ sieht man sehr deutlich die verschiedenen Höhenunterschiede der Segmentclubanlage.

MEDION DIGITAL CAMERADas Segment „G4“ wurde nach der Anpassung in die Clubanlage und Lackierung wieder in die Segmentclubanlage wieder eingebaut.

MEDION DIGITAL CAMERADas Segment „G4“ ist Provisorisch zusammengebaut um es in die Segmentanlage einzubauen und eventuelle Feinabstimmungen zu tätigen. Gut sichtbar ist die spätere Gleislage der Mittelebene die von links nach rechts wechselt um in die innere Wendel zu gelangen.

MEDION DIGITAL CAMERAHier ist das Segment „G4“ mit dem Segment „G5“ in die Segmentanlage zur Feinabstimmung eingebaut. Schwer vorstellbar, dass es später auf der Grundplatte bis zu 5 verschiedene Höhenunterschiede geben wird.

MEDION DIGITAL CAMERADas hintere Segment „G10“ wurde ebenfalls Provisorisch zusammengeschraubt um die Einschnitte für die späteren Gleisübergänge zu tätigen. Rechts werden  später die Nebenbahngleise liegen sowie links daneben die Gleise des kleinen Schattenbahnhofs der Mitteleebene bzw. der Eingleisigen Hauptstrecke.

MEDION DIGITAL CAMERADas Segment „G10“ nach der Fertigstellung. Die ersten Testfahrten wurden absolviert und ergaben keinerlei Mengel.

MEDION DIGITAL CAMERAAuf die Grundplatte des Segments „G9“ wurden die Kurvenradien der Nebenbahn sowie des dreigleisigen Schattenbahnhofs der Mittelebene  angezeichnet. Das Segment „G9“ kann nun Fertiggestellt werden.

MEDION DIGITAL CAMERADas Segment „G9“ nach der Fertigstellung. Auch hier wurden die ersten Testfahrten absolvier und keinerlei Mengel festgestellt.

MEDION DIGITAL CAMERADas erste obere kleine Segment „K8“ wurde für den Zusammenbau vorbereitet. Auf diesem Segment, wird später die eingleisige Haupt- und Nebenbahn liegen.

MEDION DIGITAL CAMERAEin Blick auf die Stirnseite  des Segments „K8“ zeigt, wie und wo später die Einschnitte für die Gleisübergänge liegen werden.

MEDION DIGITAL CAMERADas kleine Segment „K5“ wird später im oberen Bereich einen kleinen Haltepunkt für die Nebenbahn erhalten. Unten wird die Eingleisige Hautstrecke liegen.
Alle anderen Segmente von „SG1“ bis „SG11“, „G1“ bis „G11“, „SK1“ bis „SK8“, „K1“ bis „K8“ sowie alle vier Wendelelemente „W1“ bis „W4“ wurden nach derselben Bauweiser von uns hergestellt.